Finanzbericht

Mit den ihr zur Verfügung gestellten Mitteln geht die Stiftung „Haus der kleinen Forscher“ verantwortungsvoll um – von der Ausschreibung von Aufträgen über die Dokumentation bis zu einer nachvollziehbaren Budgetplanung. Im hier dargestellten Finanzbericht finden Sie Informationen zu den Stiftungs-Einnahmen und -Ausgaben im Jahr 2017.

Cornelia Teitge
Teamleiterin Finanzen
Stiftung „Haus der kleinen Forscher“

Im Zeichen von Transparenz und Verantwortung legt die Stiftung außerdem detailliert dar, woher die ihr zur Verfügung gestellten Mittel stammen (Mittelherkunft), wofür diese im Einzelnen verwendet wurden und welche Ziele und Maßnahmen den jeweiligen Projekten zugeordnet werden können (Mittelverwendung).

Die Bilanz zum 31. Dezember 2017 nach HGB

Aktiva 31.12.2017 31.12.2016
Immaterielle Vermögensgegenstände 114.009,00 € 135.363,00 €
Sachanlagen 353.689,00 € 324.362,00 €
Vorräte 136.764,08 € 206.218,99 €
Forderungen und sonstige Vermögensgegenstände 158.317,14 € 145.451,05 €
Kassenbestand, Guthaben bei Kreditinstituten 4.754.815,39 € 3.326.360,12 €
Rechnungsabgrenzungsposten 18.550,11 € 8.259,39 €
Summe 5.536.144,72 € 4.146.014,55 €
Passiva 31.12.2017 31.12.2016
Stiftungskapital 50.000,00 € 50.000,00 €
Rücklagen 2.272.213,37 € 2.107.166,85 €
Bilanzgewinn 272.692,54 € 165.046,52 €
Sonderposten aus Investitionszuschüssen für Anlagevermögen 372.287,00 € 308.850,00 €
Rückstellungen 639.951,69 € 602.616,82 €
Verbindlichkeiten aus Lieferungen und Leistungen 134.364,41 € 91.534,17 €
Verbindlichkeiten gegenüber Zuwendungsgebern *) 1.682.938,00 € - €
Sonstige Verbindlichkeiten 110.778,40 € 304.788,21 €
Rechnungsabgrenzungsposten 919,31 € 516.011,98 €
Summe 5.536.144,72 € 4.146.014,55 €

*) Die Verbindlichkeiten gegenüber Zuwendungsgebern wurden im Jahr 2016 unter den Rechnungsabgrenzungsposten ausgewiesen.

Gewinn- u. Verlustrechnung 2017 2016
Erträge aus Zuwendung 12.568.529,83 € 12.149.441,36 €
Umsatzerlöse 189.068,09 € 206.088,41 €
Sonstige betriebliche Erträge 288.563,60 € 275.278,12 €
Aufwendung für bezogene Waren -59.446,01 € -62.056,81 €
Aufwendungen für Projekte -2.496.400,17 € -3.049.165,80 €
Personalaufwand -8.487.939,83 € -7.679.844,83 €
Abschreibungen -227.010,71 € -231.979,09 €
Sonstige betriebliche Aufwendungen -1.503.099,55 € -1.521.087,58 €
Sonstige Zinsen und ähnliche Erträge 429,11 € 956,40 €
Zinsen und ähnliche Aufwendungen -1,82 € -87,49 €
Steuern von Einkommen und Ertrag 0,00 € -425,71 €
Jahresüberschuss 272.692,54 € 87.116,98 €


Mittelherkunft

Ihr browser unterstützt kein canvas

Erträge aus Zuwendungen nach ihrer Herkunft 2017

Bundesministerium für Bildung und Forschung
3.423,2 T €
Helmholtz-Gemeinschaft
6.358,7 T €
Partner
1.330,7 T €
Weitere Zuwendungsgeber
1.456,1 T €
Summe:
12.568,7 T €
Ihr browser unterstützt kein canvas

Aufwendungen für Projekte 2017

Druckmedien und Materialien
1.141,3 T €
Stiftungsveranstaltungen
684,5 T €
Digitale Angebote/Medien
363,5 T €
Unterstützung der Netzwerkarbeit
265,6 T €
Wissenschaftliche Studien
41,5 T €
Summe:
2.496,4 T €
Ihr browser unterstützt kein canvas

Sonstige betriebliche Aufwendung 2017

Kosten der Geschäftsstelle
549,0 T €
Verwaltungskosten
307,4 T €
Rechts- u. Beratungskosten, Kosten d. Lohn- u. Finanzbuchhaltung
227,4 T €
Reisekosten
123,1 T €
Kosten der Personalentwicklung
113,3 T €
Sonstige
137,9 T €
Summe:
1.503,1 T €


Mittelverwendung

Im Folgenden werden die Inhalte der wesentlichen Projekte der Stiftung dargestellt.

Stärkung der MINT-Kompetenzen von sechs- bis zehnjährigen Kindern
und deren pädagogischen Fach- und Lehrkräften

Dieses Projekt hat folgende Ziele:

  • Qualitätssteigerung von MINT-Angeboten im Ganztag durch Fortbildung und Ausbau der Qualifizierungswege des multiprofessionellen Personals.
  • Quantitätssteigerung von MINT-Angeboten im Ganztag durch deren Ausweitung sowie Steigerung der Anzahl der Pädagoginnen und Pädagogen, die die Fortbildungsangebote der Stiftung nutzen.

Um die Projektziele zu erreichen, wurden im Jahr 2017 folgende Arbeitsschwerpunkte gesetzt:

  • Überarbeitung des Gesamtkonzepts der pädagogischen Materialien und Einbeziehung der neuen Bereiche Bildung für nachhaltige Entwicklung und Informatik unter Berücksichtigung neuer wissenschaftlicher Erkenntnisse.
  • Die Entwicklung und Etablierung eines neuen Grundlagenformats zum pädagogischen Ansatz der Stiftung für pädagogische Fach- und Lehrkräfte wurde erfolgreich abgeschlossen.
  • Veröffentlichung aller Materialien zum Thema Informatik sowie bundesweite Durchführung der dazugehörigen Fortbildungen.
  • Die Online-Lernplattform Campus der Stiftung wurde überarbeitet.
Sondermittel des Bundes zur Stärkung von Netzwerken

Seit 2015 fördert die Stiftung im Rahmen dieses Projekts nach einem festen Kriterienkatalog ausgewählte Netzwerkpartner. Darüber hinaus verantwortet sie seitdem in vier Regionen eigene Netzwerke. Ziele der Förderung sind:  

  • den Ausbau des Fortbildungsangebots im Bereich Kita zu unterstützen,
  • die entsprechenden Netzwerkpartner qualifiziert bei der Folgefinanzierung zu begleiten und
  • eine Wirkungsanalyse der Förderung durchzuführen.

Diese drei festgelegten Projektinhalte wurden 2017 weitergeführt.

Förderung der Bildung für nachhaltige Entwicklung im Bereich der frühkindlichen und Grundschulbildung

Die Projektziele lauten: 

  • Stärkung der BNE-Kompetenzen von Kindern im Alter von drei bis zehn Jahren.
  • Leitungen früh- und grundschulpädagogischer Einrichtungen befähigen, ihre Institutionen systematisch zu Orten nachhaltiger Bildung zu entwickeln.
  • Die fachliche Fundierung von BNE im Elementar- und Primarbereich befördern.

Zur Zielerreichung wurden im Jahr 2017 Fortbildungen und Materialien für pädagogische Fach- und Lehrkräfte sowie Kita-Leitungen erarbeitet und zunächst in 29 Modellnetzwerken verbreitet. Zur fachwissenschaftlichen Fundierung wurde eine Expertengruppe mit der Erarbeitung einer Expertise zu „Zieldimensionen einer Bildung für nachhaltige Entwicklung auf der Ebene der Kinder, der pädagogischen Fachkräfte und der Kita-Leitung“ beauftragt.

Trainerakademie 2.0

Mit Unterstützung der aqtivator gGmbH führt die Stiftung eine Qualitätsoffensive durch, mit der das Niveau der Kompetenzen ihrer derzeit ca. 650 Trainerinnen und Trainer deutlich angehoben wird. 2017 wurde unter anderem ein digitales Orientierungs- und Reflexionstool erarbeitet. Nähere Informationen stehen Ihnen unter Qualitätsentwicklung zur Verfügung. 

Service-Portal Integration

Das Service-Portal Integration der Stiftung „Haus der kleinen Forscher“ unterstützt pädagogische Fach- und Lehrkräfte bei der Integration geflüchteter Kinder in Kita, Hort und Grundschule. 2017 gab es unter anderem Live-Interviews mit Expertinnen und Experten zu Mehrsprachigkeit, Kita-Recht, Interkulturalität, Trauma und Interreligiosität in der moderierten Facebook-Gruppe „Integration@Haus der kleinen Forscher“. Bei zwei Arbeitstreffen hatten pädagogische Fach- und Lehrkräfte die Möglichkeit, sich mit Kolleginnen und Kollegen zu den Themen „Chancen und Herausforderungen im pädagogischen Alltag mit geflüchteten Kindern und ihren Familien“ und „Sprache als Schlüssel für ein Miteinander“ auszutauschen.

Tag der kleinen Forscher

Der „Tag der kleinen Forscher“ ist ein bundesweiter Mitmachtag für gute frühe Bildung im MINT-Bereich, der jedes Jahr durchgeführt wird. Weitere Informationen zum „Tag der kleinen Forscher“ finden Sie unter „Angebote“ und auf der „Tag der kleinen Forscher“-Website